Märkte

07.08.2018 - Märkte: Monatskommentar Juli
Maerkte-Monatskommentar-Juli

Monatskommentar Juli: Entspannung und starke Zahlen

Der Juli war ein freundlicher Monat für die Aktienmärkte. Die Einigung zwischen Trump und Juncker entspannte die Stimmung, und gute Unternehmenszahlen – vor allem in den USA dank der dortigen Steuerreform – stützen die Kurse. Währenddessen gab es erste Maßnahmen und weitere Drohungen im Handelsstreit zwischen China und den USA.

zum Artikel

26.07.2018 - Märkte: Anleger - Webinar
Maerkte-Anleger-Webinar

„Dealmaker“ Donald Trump setzt weiterhin auf Konfrontation

DJE-Anleger-Webinar: In dem monatlich stattfindenden Webinar reflektiert Mario Künzel, Sales Director Mandats- und Vertriebsmanagement, die Marktgeschehnisse der vergangenen vier Kalenderwochen und gibt Ihnen einen Ausblick auf die kommenden Wochen.

zum Anleger - Webinar

26.07.2018 - Märkte: Das Spiel der US-FED wird allmählich gefährlich
Maerkte-Das-Spiel-der-US-FED-wird-allmaehlich-gefaehrlich-

Die Börse zeigt sich aktuell recht orientierungslos

Warum es gefährlich wird, wenn die US-Notenbank ihren Kurs beibehält, erläutert Dr. Jens Ehrhardt im Video-Interview mit money.de.

zum Interview

24.07.2018 - Märkte: FMM-Strategie
Maerkte-FMM-Strategie

Fokus auf die Berichtssaison

DJE Kapital AG – Wir behalten den eingeschlagenen eher defensiven Kurs bei. Nach der Welle schlechter Nachrichten sollte der Fokus auf der anlaufenden Berichtssaison liegen, die in den USA gut ausfallen sollte. In Europa sollte der schwächere Euro Entlastung bringen.

zum Artikel

09.07.2018 - Märkte: FMM-Strategie
Maerkte-FMM-Strategie

Die Aktienmärkte kühlen ab, der Trend spricht für die USA

DJE Kapital AG – Fundamental hat sich zuletzt viel getan, leider nicht alles zum Positiven. Die Unsicherheit wächst, Konflikte wie der Zollstreit oder die Flüchtlingsfrage spitzen sich zu, und das Vertrauen in aktuellen Geschäftsumfragen sinkt. DJE agiert entsprechend vorsichtiger, stuft zyklische Sektoren zurück und reduziert die Aktienquote.

zum Artikel

06.07.2018 - Märkte: Monatskommentar Juni
Maerkte-Monatskommentar-Juni

Monatskommentar Juni: Zollstreit spitzt sich zu

Im Juni entwickelten sich die Rentenmärkte seitwärts, die Aktienmärkte wurden vor allem von dem sich zuspitzenden Zollstreit zwischen den USA und ihren Handelspartnern belastet. In Europa und Asien reagierten die Investoren zurückhaltend, und vorlaufende Indikatoren wie Einkaufsmanager-, Geschäftsklima- oder Konjunkturindizes gingen zurück.

zum Artikel

15.06.2018 - Märkte: Rohstoffmärkte
Maerkte-Rohstoffmaerkte

Angebotsdefizite zeichnen sich ab

DJE Kapital AG – Rohstoffkonzerne scheuen zurzeit Investitionen, zugleich ist die Nachfrage solide. Beispiel Nickel: 2017 wurden rund 90.000 Tonnen mehr nachgefragt als produziert. Kommt die Elektromobilität zum Tragen, dürfte sich diese Knappheit bis 2025 in ein ausgewachsenes Defizit von 500.000 Tonnen ausweiten.

zum Artikel

08.06.2018 - Märkte: Monatskommentar Mai 2018
Maerkte-Monatskommentar-Mai-2018

Monatskommentar Mai: US-Steuerreform macht sich bemerkbar

DJE Kapital AG – Bis Mitte Mai erhielten deutsche und europäische Aktienwerte noch Unterstützung durch den schwachen Euro, der sich bis auf 1,17 USD verbilligte, aber die Situation trübte sich in Europa im Laufe des Monats ein. Anders als in den USA, wo Unternehmen ihre Gewinne stark steigern konnten.

zum Artikel

14.05.2018 - Märkte: FMM Strategie
Maerkte-FMM-Strategie-

Wieder mehr Risikobereitschaft

Nach bewegten Wochen erwartet das Analystenteam von DJE wieder mehr Risikobereitschaft an den Märkten. Eventuell können die Höchststände von Jahresbeginn wieder erreicht werden, dafür gibt es gute Gründe. Aber es gibt auch Gegenwind: Die Liquidität der Märkte sinkt, ausgehend von den USA, und eine Eskalation im Handelsstreit wäre kontraproduktiv.

zum Artikel

07.05.2018 - Märkte: Monatskommentar April 2018
Maerkte-Monatskommentar-April-2018

Rückenwind von Aktienrückkäufen

Erst schien es, als würden die Aktienmärkte im April ihren Abwärtstrend fortsetzen, doch noch in der ersten Aprilwoche drehten sie ins Plus. Rückenwind kam unter anderem von den Auswirkungen der US-Steuerreform, einem schwächeren Euro und Aktienrückkaufprogrammen.

zum Artikel